svf mythos

Buender

Hallo zusammen,

die gestern beschlossenen Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung der aktuellen 2. COVID-19 Pandemie-Welle bedeuten
für uns das wir ab Montag den 2.11. leider sämtliche sportlichen Aktivitäten bis auf weiteres einstellen müssen und werden.
Davon betroffen sind zum einen alle unsere Kursangebote sowie natürlich auch der Trainings- und Spielbetrieb unserer Fußballmannschaften.

Wir hoffen, wie vermutlich alle zur Zeit, das diese Einschränkungen nur für einen kurzen Zeitraum notwendig sind. Daher
appellieren wir an Euch, haltet Euch an die Maßnahmen, auch wenn es sicherlich nicht einfach ist. Damit wir hoffentlich schon
bald wieder gemeinsam an sportlichen Aktivitäten teilnehmen können.

In diesem Sinne, sportliche Grüße und bleibt gesund!


Unser Onlineshop wurde erweitert und bietet nun auch die passende Bekleidung
im SVF Stil für die eigenen sportlichen Aktivitäten.

Schaut mal rein, da ist für jeden etwas dabei:
SVF Online Shop
Hallo zusammen,

ab der kommenden Woche findet der Rope Skipping Kurs wieder statt.
Nach der, erzwungenen, Coronapause freuen wir uns Euch dort wieder begrüssen zu können.
Liebe Mitglieder und Freunde des SVF,

die anhaltende Unsicherheit aufgrund der COVID-19 Pandemie und die sich ständig verändernde
Gesetzeslage/Richtlinie bezüglich Teilnehmergrenzen, Hygienekonzepten usw. haben uns leider
dazu gezwungen alle geplanten Veranstaltungen bis zum Jahresende abzusagen.
Davon betroffen sind unter anderem das traditionelle Reibekuchen-Essen und auch die
Vereins-Weihnachtsfeier.

Wir bedauern diesen Schritt sehr, jedoch gibt es dazu aktuell leider keine Alternative.
Sobald sich die Situation rund um COVID-19 entspannt hat und vom Gesetzgeber sowie aus
gesundheitlicher Sicht keine Bedenken mehr bestehen werden wir sicher die entgangenen
Gelegenheiten in altbekannter Form wieder aufleben lassen und dafür um so kräftiger feiern.

Bis dahin, bleibt gesund!

PS: Die Spiele der Fußballmannschaften sowie die Kurse sind davon natürlich nicht betroffen!
Der SV Frauenberg begrüßt die durch Bund und das Land NRW beschlossene Möglichkeit zur Wiederaufnahme von sportlichen Aktivitäten im Vereinsumfeld ausdrücklich. Gleichzeitg sind wir uns auch bewusst das die Verantwortung für die weitere Entwicklung der allgemeinen Situation damit zu einem Großteil in die Hände von uns allen gelegt wird. Daher haben wir als Verein uns dazu entschlossen den vom DOSB vorgeschlagenen Schranken für die Aufnahme von Vereinssport zu folgen! Diese stellen wir daher hier kurz vor und bitten darum diese einzuhalten! Etwaige Änderungen werden wir gesondert kommunizieren.


1.) Distanzregeln einhalten

Ein Abstand von mindestens 2 Metern zwischen den anwesenden Personen trägt dazu bei, die Übertragungswahrscheinlichkeit von Viren deutlich zu reduzieren. Auf Grund der Bewegung beim Sport ist der Abstand großzügig zu bemessen. Die Steuerung des Zutritts zu den Sportanlagen sollte unter Vermeidung von Warteschlangen erfolgen.

2.) Körperkontakte müssen unterbleiben

Sport und Bewegung sollten kontaktfrei durchgeführt werden. Auf Händeschütteln, Abklat- schen, in den Arm nehmen und Jubeln oder Trauern in der Gruppe wird komplett verzichtet. Die Austragung von Zweikämpfen, z. B. in Spielsportarten, sollte unterbleiben. In Zwei- kampfsportarten kann nur Individualtraining stattfinden.

3.) Mit Freiluftaktivitäten starten

Sport und Bewegung an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen und privaten Freiluftsportanlagen erleichtern das Einhalten von Distanzregeln und reduzieren das Infektionsrisiko durch den permanenten Luftaustausch. Spiel- und Trainingsformen sollten, zunächst auch von traditionellen Hallensportarten, im Freien durchgeführt werden.

4.) Hygieneregeln einhalten

Häufigeres Händewaschen, die regelmäßige Desinfektion von stark genutzten Bereichen und Flächen sowie der Einsatz von Handschuhen kann das Infektionsrisiko reduzieren. Da- bei sollten die Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen bei gemeinsam genutzten Sportge- räten besonders konsequent eingehalten werden. In einigen Sportarten kann der Einsatz von Mund-Nasen-Schutzmasken sinnvoll sein.

5.) Vereinsheime und Umkleiden bleiben geschlossen

Die Nutzung von Umkleiden und Duschen in Sporthallen und Sportvereinen wird vorerst ausgesetzt. Die Gastronomiebereiche bleiben geschlossen, ebenso wie die Gesellschafts- und Gemeinschaftsräume.

6.) Fahrgemeinschaften vorübergehend aussetzen

In der Übergangsphase sollte auf die Bildung von Fahrgemeinschaften zum Training und zu Wettkämpfen verzichtet werden. Ebenso ungeeignet ist der Einsatz von Minivans. Zudem ist auf touristische Sportreisen zu verzichten.

7.) Veranstaltungen und Wettbewerbe unterlassen

Um die Distanzregeln einzuhalten, sollten derzeit keine sozialen Veranstaltungen des Ver- eins stattfinden. Dies gilt sowohl für Festivitäten als auch für Versammlungen. Die Bundesregierung hat es Vereinen kurzfristig gestattet, ihre Mitgliederversammlungen im Bedarfs- fall auch digital durchzuführen. Zudem sind jegliche Zuschauerveranstaltungen in den Ver- einen untersagt. Nicht gestattet sind zunächst auch sportliche Wettbewerbe.

8.) Trainingsgruppen verkleinern

Durch die Bildung von kleineren Gruppen beim Training ,die im Optimalfall dann auch stets in der gleichen Zusammensetzung zusammenkommen, wird das Einhalten der Distanzregeln erleichtert und im Falle einer Ansteckungsgefahr ist nur eine kleinere Gruppe betroffen bzw. mit Quarantäne-Maßnahmen zu belegen.

9.) Angehörige von Risikogruppen besonders schützen

Für Angehörige von Risikogruppen ist die Teilnahme am Sport ebenfalls von hoher Bedeu- tung. Umso wichtiger ist es, das Risiko für diesen Personenkreis bestmöglich zu minimie- ren. Individualtraining kann eine Option sein.

10.) Risiken in allen Bereichen minimieren

Dieser Punkt ist insbesondere ein Appell an den gesunden Menschenverstand. Wenn man bei einer Maßnahme ein ungutes Gefühl hat, sich über die möglichen Risiken nicht im Klaren ist, sollte darauf verzichtet werden und alternativ eine risikofreie Aktivität gesucht werden.